Mittwoch, 1. Mai 2013

Frauen die auf Formeln starren

Wie das wohl zugeht, wenn Fotografen für eine Bildagentur Symbolfotos machen? Sagen wir, wenn's um was "Intelligentes" als Motiv gehen soll, Frauen vor Formeln oder sowas? Schickt der Fotograf dann seinen Praktikanten los, ein paar Formeln aus seinem Schulbuch an die Wand schreiben? Die Ergebnisse sehen auf jeden Fall so aus. Mit diesem Symbolbild etwa garniert Bild.de das Thema "Intelligenztest":


Und da haben wir dann unten links eine falsche Strukturformel von etwas, das mal cis-2-Buten werden sollte, bis der Schreiber mit oben und unten durcheinander kam und erstmals auf fünfbindigen Kohlenstoff stieß... Oben rechts gibt's dann noch die Gleichung für die Coulomb-Kraft, wo kommt die vor, Physik 8. Klasse? Und diese Gleichung ist sehr beliebt in klug aussehenden Fotos, hier z.B. garniert(e) auch der Bild-Fotograf die Geschichte "Junge Genies" mit der Coulomb-Kraft, oben rechts:


(Da fragt man sich schon, warum eigentlich taucht immer die Coulomb-Kaft F = 1/ (4 π ε0) q1 q2 / r2 zwischen zwei elektrischen Ladungen in den Intelligenzsymbolen auf, und nie die in der Struktur völlig identische Gravitationskraft zwischen zwei Massen, F = G m1 m2 / r? Naja, wahrscheinlich sieht der Faktor 1/(4 π ε0) einfach komplizierter aus als der Faktor G...)
Dabei geht es ganz anders, z.B. im EU-"Versager-Land" (nicht-Versager Uli Dönch vom Focus) Spanien! Wenn da schöne Frauen Formeln schreiben, dann nicht irgendwelchen Mittelstufenkram, sondern komplizierte Doppelsummen! Und das dann sogar spiegelverkehrt [1]!


Oder gehen wir gar mal in die Türkei! Wenn es nur darum geht, die Erwähnung von Mathematik in einem Beitrag mit einem Symbolfoto zu garnieren, dann scheut die Zeitung Cumhuriyet nicht einmal vor partiellen Ableitungen über Integrale zurück:


Oder nehmen wir das Thema "Intelligenz und Kinder". Das deutsche Symbolkind steht da konzentriert vor einer Tafel mit Wurzelrechnung -  7. Klasse - Stoff? [2]:


Aber wenn man mal genau guckt, womit die Symbolkinder in der Türkei ihre Zeit verbringen [3]:


Der türkische Junge spielt zwischen Tensorgleichungen aus der allgemeinen Relativitätstheorie! Ausgerechnet in Deutschland aber, dem "Land der Ideen", dem Land, das die nächste industrielle Revolution anführen könnte, da kann man Themen wie "Intelligenz", "Genie" oder "komplizierter wissenschaftlicher Kram" problemlos mit ein paar Formeln aus dem Mathe- und Physikbuch für die 8. Klasse illustrieren...
Du meine Güte, wenn das der Sarrazin erfährt!

Kommentare:

  1. Ist doch völlig einleuchtend. Wenn die genieverdächtige bzw. entsprechenden Leistungserwartungen ausgesetzte Jugend zwischen allzu Hochkarätigem sitzt, könnte sie denken, das war's, es gibt nichts Neues mehr zu entdecken. Wenn man jungen Leute dagegen mit langweiligem Mittelstufenzeug bombardiert, wird der langeweileinduzierte Geniemodus aktiviert. Da kommen dann die nobelpreiswürdigen Ideen, während die Kinder der anderen genannten Länder bloß dem Niveau der hochkarätigeren Wandbeschriftungen hinterherhinken. So einfach ist das...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So habe ich das noch gar nicht gesehen! Stimmt, so bleibt in der Tat noch viel Raum für Ideen...

      Löschen
  2. Auch schön: http://comps.fotosearch.com/bigcomps/OJO/OJO294/pe0078333.jpg
    Titel: "Scientist Using Touchscreen in Lab".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ist die Dissertation doch im Kern schon fertig. Nur noch Einleitung und Abschluss zuzüglich Literaturliste reinkopieren und abdoktern ;)

      Löschen
    2. AHHH! Wir sehen einen Wissenschaftler des Exzellenz-Clusters "Angewandte Waldorf-Mathematik", kurz vor der Entdeckung der ersten negativen Zahl (Szene nachgestellt)!

      Löschen
    3. Erste negative Zahl? Sag bloß, Du glaubst an diesen esoterischen Quatsch!

      Löschen
    4. Na klar - nur Bankvorstände glauben nicht an negative Zahlen! Ich dagegen glaube an das volle Programm: negative Zahlen ("Feng-Shui-Mathematik"), infinitesimal kleine Zahlen ("Homöopathie-Mathematik") und insbesondere irrationale Zahlen ("Religions-Mathematik")...

      Löschen
    5. Bestimmt auch an Fuzzy-Logic. Die basiert auf der Heisenbergschen Unschärferedundanz und der Einsteinschen Verkenntnis, dass sowieso alles relativ ist. Da passt dann einfach alles.

      Löschen
    6. Ganz genau! Und intellektuell derart gerüstet, kann es nicht mehr lange dauern, bis die FAZ auch mich als Kolumnisten anwerben will.

      Löschen
    7. Klar, und wenn das nichts wird, kannst Du immer noch in Hogwarts an der Oder walldorfmathematische Studien betreiben.

      Löschen
  3. Sehr schön. In dem Zusammenhang auch zu empfehlen: das - leider nicht mehr gepflegte - blog "blackboards in porn" http://blackboardsinporn.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wahrscheinlich wurden den Machern des Blogs das Sichten immer neuer und neuer Pornos irgendwann einfach zu anstrengend...

      Löschen