Samstag, 15. November 2014

It's gettin' hot in here…

Der Putin hat es ja auch nicht immer leicht. Ständig ist westlich des Dnepr irgendwo einer sauer:
Handelsblatt, 7.8.2013
Merkur Online, 21.7.2014
Berliner Zeitung, 31.8.2014
Tagesspiegel, 21.3.2014
Und heute dann auch noch das!
SpOn, 15.11.2014

Da fragen sich besorgte Leser jetzt sicher, wird es jetzt langsam ernst? Ist es an der Zeit, Konserven zu bunkern? Müssen wir gar mit einem präventiven Atomkrieg gegen Russland rechnen? Damit dieser Putin endlich versteht, daß wir seine menschenverachtende Aggression nicht länger hinnehmen?

Wie immer zeigt sich, die Wahrheit ist noch viel, viel schlimmer! Der DWüdW-Sektion VI (Auslandsaufklärung - Kategorie Mittelguter Freund) ist es gelungen, einen Agenten als Kiwi getarnt auf Kanzlerin Angela Merkel beim G20-Gipfel in Brisbane anzusetzen. Hier zum Beweis und zur Dokumentation der Opferbereitschaft des namenlosen Agenten (nennen wir ihn Agent "K") ein Bild aus dem Einsatz (Unkenntlichmachung von DWüdW):


Und DWüdW zögert natürlich nicht, die brisanten Abhörprotokolle des Agenten "K" an dieser Stelle zu veröffentlichen - auf daß die Welt wisse, wozu der Westen entschlossen ist!


Kommentare:

  1. Wg. "Geduld verloren": Dass die auch nie auf ihr Zeug aufpassen können. Das kostet doch alles Geld, und jetzt muss wer gehen und das Zeug nachkaufen.

    (Inspiriert von der Tirade von Ranger an Abahachi, als die beiden gefesselt in der brennenden Ranch sitzen und A. gestehen muss, dass er sein Messer irgendwo hat liegenlassen.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wo Merkel zweimal die Geduld mit Putin verloren hat, fehlt dazwischen nicht die Meldung "Merkel hat Geduld mit Putin wiedergefunden"?

      Löschen