Mittwoch, 2. Dezember 2015

Fascho-Ich

Eigentlich bin ich eine sehr tolerante Person. Und ich komme auch super mit den Menschen klar. Wie hat schon der Olle Fritz gesagt? Jeder soll nach seiner Fassong selig werden! Genau das ist auch mein Motto! Trotzdem finde ich, es gibt schon so gewisse Grenzen, da muß man's auch nicht übertreiben.

Rauchen zum Beispiel. Kann ich nicht leiden. Und das muß ja auch nicht sein, das Rauchen. Schließlich schadet man sich damit ja nur selbst. Die Raucher wissen das natürlich auch, aber sie sind so süchtig, so abhängig, da können die sich nicht mehr helfen. Aber dann ist da noch die Schädigung ihrer Mitmenschen! Giftiger Rauch, Gestank, Zigarettenstummel auf der Straße. Und die Kosten für ihre gesundheitlichen Schäden, die bürden sie auch der Allgemeinheit auf. Ich finde, hier kann man wirklich ruhig mal ein bisschen nachhelfen, so mit Tabaksteuer und Rauchverboten und so. Ist ja auch zu deren besten, wenn diese Leute mal ein bisschen auf ihre Gesundheit und auf das Wohlbefinden ihrer Mitmenschen achten.

Und diese Fettleibigen, die kann ich auch nicht leiden. Die sehen ekelhaft aus, die Fetten. Und die nehmen in der U-Bahn gleich zwei Sitzplätze weg für ihre eine Fahrkarte. Und die Kosten für all die medizinischen Behandlungen für ihre Diabetes und die Gelenkprobleme und was nicht alles, die darf ich auch mit meinen Krankenversicherungsbeiträgen mitfinanzieren. Ich finde, hier könnte man ruhig mal ein bisschen eingreifen, so mit Fettsteuer und Lebensmittelampeln und so, daß diese Leute sich nicht so gehen lassen und mal ein bisschen auf sich achten. Tu' ich ja auch! Und dieses ganze Fressen, das muß ja auch nicht sein.

Überhaupt, dieses ganze Essen... Exzessive Fleischkonsum, den finde ich auch nicht gut. Und der muß ja auch nicht sein. Aber die Leute essen lauter Fleisch, jeden Tag, und die Hormone aus der Massentierhaltung, die haben wir alle dann im Grundwasser, und das bei der Tierzucht freigesetzte Methan ist noch schlimmer für den Klimawandel als Kohlendioxid und die Rechnung zahlen wir alle. Auch die, die gar nicht so viel Fleisch essen und lieber ein bisschen auf sich achten, so wie ich. Ich finde nämlich schon, daß man sich da schon mal ein bisschen zurücknehmen kann und nicht jeden Tag Fleisch essen muß. Dafür kann man sich dann ja ab und zu ein schönes Stück Fleisch aus dem Bioladen holen. Mach ich selbst ja auch.

Ach ja, und Schwulen, die übertreiben es auch, finde ich. Ich mein', ich hab ja nichts gegen die Schwulen, wirklich nicht. Aber müssen die ständig in der Öffentlichkeit auf ihre sexuelle Orientierung hinweisen, so mit Christopher Street Day und Gay Pride und in irgendwelchen Talkshows und so? Ich mein', das mach ich ja auch nicht, und das muß ja wohl auch nicht sein.

Und, da fällt mir jetzt noch ein, wenn jemand den Glauben anderer lächerlich macht, das finde ich auch gar nicht gut. Ich mein', jeder hat das Recht, nach seiner Façon glücklich zu werden, und da muß man sich dann auch nicht drüber lustig machen. Ich mache mich ja auch nicht über andere lustig. Und ich finde, da sind die dann auch ein Stück weit selbst mit Schuld, wenn die sich über den Glauben anderer lustig machen und dann mal einer durchdreht und die dann wegknallt oder sowas.

Gut, zum Schluß sollte ich vielleicht noch die Ausländer erwähnen. Nein - ich habe überhaupt nichts gegen Ausländer, überhaupt nicht! Aber daß die sich anpassen, das kann man ja irgendwie schon erwarten, oder? Ich mein', ich hab mich ja auch angepasst. Mein Leben lang. Da kann man das von den Ausländern ja irgendwo auch erwarten. Und das tun sie leider nicht. Sonst würde man ja nicht auf den ersten Blick erkennen, daß die Ausländer sind. Ich mein', so einem Juden hier bei uns, dem sieht man ja auch nicht schon von Weitem auf der Straße an, daß der ein Jude ist, nicht? Ist klar, was ich meine, oder? Da muß man ja vorsichtig sein, wenn man was mit Juden sagt, da wird man ja sonst schnell mißverstanden. Aber die Ausländer, die kommen hierher und wollen alles geschenkt haben. Und natürlich geht das nicht, und so leid es mir tut, da muß man dann auch konsequent sein und das stoppen. Mir hat ja schließlich auch niemand was geschenkt. Alles, was ich habe, habe ich mir ganz allein selbst verdient. Und da darf ich doch schon ein bisschen stolz drauf sein, finde ich.

Sie sehen, eigentlich erwarte ich von niemanden irgend etwas, das ich nicht selbst zu tun bereit bin. Vielleicht ist das auch der Grund, weshalb ich so gut mit meinen Mitmenschen auskomme. Das einzige, was ich aufs Verrecken nicht ausstehen kann, das sind Menschen, die anders sind als ich. Aber das muß ja auch keiner sein, nicht wahr?

Kommentare:

  1. Fluchtwagenfahrer3. Dezember 2015 um 07:57

    Moin Thomas, und überhaupt die machen nie ihren Dreck weg, wenn die mit der Flurwoche dran sind. Muss ich ja auch, steht doch so in der Hausordnung. Von wegen Ordnung, da stehen Schuhe, Kinderwagen und sonstiges. Die sind jetzt hier in Deutschland und haben sich anzupassen. Und die Blagen, ständig Lärm, da kommt man von der Arbeit und will endlich seine Ruhe haben und da ist da permanent Krach da oben. Zehn Personen in einer Wohnung wo gibt's denn so was, können die nicht leise sein. Also wirklich das wird man doch noch sagen dürfen, oder?
    So ich gehe jetzt und schlag erstmal meine Alte, die blöde Kuh hatts Bier vergessen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das stimmt natürlich! Das mit dem Lärm die ganze Zeit, das muß ja nun wirklich nicht sein! Und die Schuhe im Treppenhaus… Das mache ich ja auch nicht.

      Löschen
  2. Eine »Fettensteuer« wird ja angeblich bereits in Erwägung gezogen, wenn man der Deppenpresse glauben darf ;)
    (Wie wärs eigentlich mit der Einhebung einer Deppensteuer? All die Deppen nerven ja ebenfalls schrecklich, und von denen gibts ja wahrhaftig eine große Schar freilaufender Exemplare. Da käme für den Fiskus gewiss eine Menge Einnahmen zusammen.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Deppensteuer klingt ja erst einmal nach einer richtig guten Idee! Aber dann muß ich daran denken, daß die Ausführungsverordnungen wahrscheinlich von irgendwelchen Ministerialbeamten ausgearbeitet werden, die womöglich noch ein FDP-Minister nach Parteibuch in ihre Positionen gesetzt hat. Und dann wird mir doch Angst und Bange…

      Löschen