Donnerstag, 3. Dezember 2015

Multiples Raum-Zeit-Versagen

Satellitenbildbeweisen kritisch gegenüber zu stehen ist ja immer eine hervorragende Idee. Aber was sich Spiegel Online heute als "Analyse" der angeblichen Beweise, die Russland für einen Ölhandel zwischen dem IS und der Türkei vorgelegt hat, geleistet hat… Da fehlen einem die Worte!
Nehmen wir z.B. dieses Bild aus dem SpOn-Artikel (zur Vergrößerung anklicken):
Dazu schreibt SpOn: "Moskau hat keine Angaben darüber gemacht, wann und wo die Aufnahmen gemacht wurden".
Na, da helfe ich doch gerne weiter! Die Aufnahmen wurde am 28. November 2015 in der Nähe von Karachok in Syrien gemacht. Und das weiß ich nicht aus komplizierten Bildanalysen, das hat mir der Generalleutnant der russischen Armee Sergei Rudskoy verraten. Einfach so. Denn das russische Verteidigungsministerium hat alle Folien der Präsentationen zum Thema online gestellt. Das hier von SpOn präsentierte Bild stammt von Folie 24 aus der Präsentation von Sergei Rudskoy. Und auf Folie 23 seiner Präsentation gibt es das Übersichtsbild, aus dem die beiden obigen Ausschnitte A und B gewählt wurden. Und da steht, daß diese Aufnahme eben vom 28. November 2015 und aus Karachok stammt.
Aber die Leistung der Spiegelleute steigert sich noch. Hier:
SpOn schreibt dazu: "Moskau machte keine Angaben dazu, von wann das Bild stammt." Und nun ist mein Russisch ja auch nicht sooo wahnsinnig gut. Aber ich glaube, "18. Oktober 2015", wie es fett und deutlich weiß unterlegt im Bild selbst drin steht, das bedeutet schon soviel wie "18. Oktober 2015", das Aufnahmedatum des Bildes. Und das ist auch kein einmaliger Fehler, im nächsten Bild zum SpOn-Artikel dasselbe:
Auch zu dieser Aufnahme heißt es von SpOn: "Sie ist ebenfalls nicht datiert." Und auch hier steht das Aufnahmedatum 18. Oktober 2015 im weiß unterlegten Text im Bild drin.
Soviel Dummdreistigkeit, Bilder aus einer Präsentation zu nehmen und über sie zu schreiben, ohne sie sich auch nur mal flüchtig anzusehen… Das ist selbst für Propagandamaßstäbe bemerkenswert!

Kommentare:

  1. Und hier sind die bei Spiegel nicht mal in der Lage den Abschuss-Ort richtig einzuzeichnen:
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/bild-1065837-930021.html

    Interessant finde ich aber die Position von Spiegel das man mit Satelliten-Aufnahmen nicht wirklich solche Sachen beweisen kann – merke ich mir für das nächste Mal wenn die Amis mit Satelliten-Aufnahmen rumfuchteln.

    AntwortenLöschen
  2. Krass - ich bin beim ersten Lesen davon ausgegangen das du uns die ungeschnittenen Bilder zeigst und der Spiegel das rausgeschnitten hat, aber nein... Das Bild ist da, die Datierung ist da und die leugnen es einfach.
    Ist das Trolling? Gibts ein "Lügenpresse" Ranking für den der die meisten derartigen Reaktionen von seinen Lesern bekommt und als Belohnung ein Gala-Dinner mit der Kanzlerin?

    AntwortenLöschen