Mittwoch, 26. März 2014

Der Titanenwurz

Er hat es gut mit mir gemeint, jener anonyme Kommentator des letzten Posts, in dem ich mein Interesse an der Sauberkeit Shakiras kundtat. Er wies mich darauf hin, daß diese Dame in festen Händen sei. Und diese Hände gehören Piqué vom FC Barcelona. Um darauf zu antworten, muß ich ein bisschen ausholen und in die Vergangenheit zurück kehren (Boah, inzwischen schon erschreckend viele Jahre in die Vergangenheit, wenn ich mal so nachzähle…!).

Es war zu einer Zeit, da mich des Schicksals verschlungene Pfade für eine Weile nach München führten. Weniger verschlungen waren die Pfade, die mich dort eines abends in den Barbereich eines großen Münchner Kinos führten. Ich wollte unter Zuhilfenahme des einen oder anderen Cocktails eine angenehme Leichtigkeit im Kopf für eine angenehm leichte Spätvorstellung herstellen. Und während ich in die gewissenhafte Ausführung dieses Plans vertieft bin, betritt Oliver Kahn die Bar. Die älteren unter den Lesern werden sich noch erinnern, Oliver Kahn, das war einmal ein Torwarttitan beim FC Bayern. Aber das ist wirklich schon eine Weile her. Das muß zu der Zeit gewesen sein, als Uli Hoeneß noch in Talkshows stolz erklärte, ehrlich seine Steuern zu bezahlen.
Ich hätte dessen Erscheinen wahrscheinlich gar nicht bemerkt, denn da waren ja diese Cocktails und meine Aufmerksamkeit nicht mehr die beste. Aber meine Begleitung wies mich ganz dezent darauf hin: "Mensch, guck mal, da ist ja Oli Kahn!" Aber natürlich habe ich, gelassen und souverän wie ich nun mal bin, darauf hingewiesen, daß wir beide ja weder Fußballfans noch Bild-Leser-Reporter seien und es keinen Grund gäbe, ihn nicht einfach ungestört an der Bar seinen Kaffee trinken zu lassen (Für alle, die es noch nicht wußten: Ja, Oliver Kahn trinkt abends noch Kaffee!). Nach ein paar Minuten dann stand er wieder auf und verschwand in Richtung Toilette. Und da konnte ich nicht mehr an mich halten und mußte, in einem überraschenden Anflug von Geistesgegenwart, die Chance meines Lebens ergreifen. Auch ich stand auf, folge schnell zu den sanitären Einrichtungen und stellte mich ans Pissoir daneben. Und nach ein paar Sekunden und einem kurzen Blick zur Seite war alles klar.

In fußballerischer Hinsicht mag ich ja nicht mal mit der G-Jugend des TSV Niederdresselndorf mithalten können. Und doch habe ich heute noch genug Selbstvertrauen, um nicht voreilig zu befürchten, gegen Piqué den Kürzeren ziehen zu müssen…!

Kommentare:

  1. Oller Angeber! Ausserdem heisst es "die Titanenwurz"!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann ist das kleine Wortspiel aber nicht mehr so schön! :P
      Und glaube nicht, ich wüßte in diesem Fall nicht, wer das "Anonym" ist! ;)

      Löschen
    2. Und glaub du nicht, ich wüsste nicht, was du so ziehst! :)

      Löschen
    3. RUHE JETZT HIER!
      Mann, ich glaube, ich sollte in Zukunft mal die Kommentare gründlicher moderieren! ;)

      Löschen
  2. Zugegeben, ich bin etwas angetrunken -- aber ist das hier:

    "Und in die gewissenhafte Ausführung dieses Plans begriffen, betritt Oliver Kahn die Bar"

    ein wohlgeformter Satz? Nee, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uuuuuuh, naja, vielleicht nicht so gaaanz… Nagut, er ist eh' nicht so schön, da ändere ich ihn mal! :)

      Löschen
  3. Wenn man schon angibt dann sollte man den Unterschied zwischen Blut- und Fleischwurz kennen :p

    AntwortenLöschen