Sonntag, 18. August 2013

Der künstlich bestirnte Himmel über mir

"Mit bloßem Auge ist die ISS derzeit von der Erde aus erkennbar", schreibt Süddeutsche.de heute in einem kleinen Artikel und verlinkt eine Reihe von Seiten, die einem bei der Beobachtung der Internationalen Raumstation helfen. Keine Ahnung, was "derzeit" heißt soll, denn man kann die ISS quasi jederzeit mit bloßem Auge erkennen. Und für jeden, der gerne mal Raumstationen oder Satelliten mit bloßem Auge beobachten will, gibt es eigentlich eine viel bessere Seite als die von der Süddeutschen verlinkten. Also gibt DWüdW ihren ersten Linktipp überhaupt und möchte den Lesern dringend Heavens-Above ans Herz legen!

Am besten unter "Configuration" unter "from database" den eigenen Standort auswählen und ein bisschen herumgucken. Man findet Möglichkeiten, die ISS zu sehen, man kann nach der Sichtbarkeit eines jeden beliebigen Satelliten suchen oder sich einfach mal die "Daily predictions for brighter Satellites" ansehen und staunen, wie viele Satelliten man in einer Nacht mit bloßem Auge über den Himmel ziehen sehen kann. Unbedingt empfehlenswert ist es auch, sich einen hellen Iridium-Flare herauszusuchen und nachts Ausschau danach zu halten, es lohnt sich!

Viel Spaß...!

Kommentare:

  1. Geniale Seite. Vielen Dank für den Link!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ne? Optisch könnte man da wohl noch was machen. Aber die Seite ist ideal, um in einer klaren, lauen Sommernacht auf einer einsamen Lichtung beim angepeilten Wunschsexualpartner mächtig Eindruck zu schinden! :)

      Löschen
    2. Klar, designmäßig ist das noch sehr rudimentär, aber es funktioniert, und der Inhalt ist klasse. Wer sich von dem (derzeit noch) Uraltdesign abschrecken lässt, verdient es nicht besser. Und bestimmt wird es den Betreibern irgendwann langweilig und sie fangen an, das Ding aufzuhübschen.

      Löschen