Montag, 15. Juli 2013

Metaphysik für Piloten

"In der Metaphysik, wenn man sie auch nur für eine bisher bloß versuchte, dennoch aber durch die Natur der menschlichen Vernunft unentbehrliche Wissenschaft ansieht, sollen synthetische Erkenntnisse a priori enthalten sein, und es ist ihr gar nicht darum zu thun, Begriffe, die wir uns a priori von Dingen machen, bloß zu zergliedern und dadurch analytisch zu erläutern, sondern wir wollen unsere Erkenntniß a priori erweitern, wozu wir uns solcher Grundsätze bedienen müssen, die über den gegebenen Begriff etwas hinzuthun, was in ihm nicht enthalten war, und durch synthetische Urtheile a priori wohl gar so weit hinausgehen, daß uns die Erfahrung selbst nicht so weit folgen kann, z. B. in dem Satze: die Welt muß einen ersten Anfang haben u. a. m.; und so besteht Metaphysik wenigstens ihrem Zwecke nach aus lauter synthetischen Sätzen a priori."
Immanuel Kant, KrV (B), Einleitung, V, 3

Alles klar? Nee? Dann formulieren wir es doch mal ein bisschen anders:

"Man sollte ein Flugzeug da landen, wo möglichst wenige Gebäude und viel freier Platz ist."
John Cox, "Flugexperte",
in der National Geographic-Dokumentation

(Mit Dank an M. aus T.!)

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Gute Wahl! Die Aufnahmeprüfung zur Pilotenausbildung sollte damit kein Problem sein. Zumindest bei Air France...!

      Löschen