Donnerstag, 9. August 2012

Lasset uns tragen am Schweizerkreuz

Die Wahrheit über die Wahrheit ist in Sorge. In Sorge um das Verhältnis zwischen Schweizern und Deutschen. Als ein Blog, das sich dem Frieden und der Freundschaft zwischen allen Nationen (außer Frankreich) verpflichtet fühlt, bekümmert es DWüdW, daß Deutsche in der Schweiz nicht mehr gemocht werden. Daß DWüdW hören muß, wie Deutsche angefeindet werden, ausgesperrt werden sollen und gar schon Selbsthilfegruppen benötigen. Wie konnte es nur soweit kommen? Von Spanien bis nach Finnland, kaum daß die Deutschen ein paar Jahrhunderte nicht mehr in ein Land einmarschiert sind, werden sie dort eigentlich gerne gesehen. Da sollten die Rahmenbedingungen für ein gutes Verhältnis zwischen Schweizern und Deutschen doch hervorragend sein! Naja, wahrscheinlich liegt die Schweiz, anders als Spanien oder Finnland, einfach zu nah an Deutschland dran, als daß man die Deutschen wirklich mögen könnte. Aber Nähe schafft doch auch Gemeinsamkeiten! ... Wobei, vielleicht auch nicht. Aber immerhin, ihr habt unser Geld, und wir haben eure Arbeitsplätze. Das ist doch was, worauf man aufbauen kann, eine Basis für Vertrauen! Und um diese Basis zu stärken, führt DWüdW drei gute Gründe auf, weshalb die Schweizer die Deutschen doch mögen sollten:

1. Deutsche sind die idealen Geschäftspartner.
Erst bringt der deutsche Bürger seine Millionen in die Schweiz, dann kommt der deutsche Staat und legt noch einmal Millionen und neue Pässe drauf, nur um zu erfahren, welche Bürger ihre Millionen gebracht haben. Also unter uns - besser kann man auch eine cracksüchtige Oma auf Kaffeefahrt nicht ausnehmen!

2. Deutsche sind die idealen Sexualpartner.
Schweizer und Deutsche, da treffen zwei Völker aufeinander, die weltweit bekannt und berühmt sind für ihre Sinnlichkeit, ihre Leidenschaft und Erotik. Und wenn die Latin Lover der Gipfel auf das Kamasutra aus Konstanz treffen, dann sollten sich selbst die Fische im Bodensee erschrecken! Und das Beste: Sowohl kleinliche Zwanghaftigkeit (Deutschland) als auch überzogene Geldfixierung (Schweiz) gelten als Merkmale eines analen Charakters. Da passen Schweizer und Deutsche doch wie Deckel auf Topf! Vergesst also eure französischen und italienischen Nachbarn, ins Berner Oberland der Lust könnt ihr nur mit den Deutschen vordringen!

3. Deutsche sind die idealen Lebenspartner.
In ihrer natürlichen Bescheidenheit, mit ihrem einfachen aber eleganten Stil und ihrem feinen Gespür für gutes Benehmen sind die Deutschen auch im persönlichen Alltag ein angenehmer Umgang. Ladet also mal eine(n) Deutsche(n) auf einen gemütlichen Abend ein, und ihr werdet merken, das sind eigentlich keine arroganten Dumpfbacken. Sondern sensible Menschen, die keinerlei Kontaktscheu zu andern Völkern haben, sofern diese anständiges Deutsch lernen, richtig Bier zu zapfen vermögen und die Namen der deutschen Nationalspieler - Sami Khedira, Mezut Özil oder Jerome Boateng - akzentfrei aussprechen können.

So, und wenn ihr Schweizer die Deutschen jetzt immer noch nicht mögt, verdammt, dann fahren wir im Urlaub eben zu irgendwelchen anderen Kuffnucken, die noch wissen, wie man sich den Deutschen gegenüber anständig benimmt!

Kommentare:

  1. Ganz richtig beobachtet. Bleibt zu ergänzen, dass wir (Deutschland) ja auch schon seit längerem gerade begüterte Bürger an die Schweiz liefern. Der Milch-Müller z.B. ist ja zu den Eidgenossen gegangen und zahlt da weniger Steuern, die aber eben nicht mehr in Deutschland. Es gibt noch viele ähnlich gelagerte Fälle, die ich jetzt aber zu faul bin zu recherchieren. Zumindest für diese Steuerzahler sollten die Schweizer uns lieben!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yep, das meint man wohl überall, wenn man gegen den Zuzug "qualifizierter" Ausländer nichts einzuwenden hat...

      Löschen
    2. Zumal die steuerflüchtenden Müllers den Schweizern nicht einmal Arbeitsplätze wegnehmen, sondern u.U. noch welche schaffen, und sei es nur für das Hauspersonal.

      P.S.: Das Captcha fordert mich auf: "Beweisen Sie, dass Sie kein Robot sind." Das korrekte Ausfüllen beweist aber gar nichts. Ich könnte ja ein Robot sein, der die verzerrten Texte korrekt lesen kann. Wer weiß, irgend ein Evil Overlord hat sowas vielleicht längst entwickeln lassen und macht sich jetzt auf, mit Spamkommentaren die Weltherrschaft zu erringen...

      Löschen
    3. Robots, die den Turing-Test bestehen, sind hier willkommen! :)

      Löschen
    4. Ich empfehle den Voight-Kampff Test!
      LG,
      Rick Deckard

      Löschen
  2. Löcher im Chas, Fondue, Schoggi und dischkrete Nummernchonten - wer hat's erfunden?

    AntwortenLöschen