Mittwoch, 27. August 2014

Deutsche! Wehrt Euch!

Focus Online, gestern:


Focus Online, heute:

Kommentare:

  1. So eine Dreistigkeit! Da hilft nur noch Boykott. Das soll ihnen eine Lehre sein!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau! Das wird's ihnen lehren! Ich mein, is' ja schon schlimm genug, daß ein anständiger Deutscher völlig überhöhte Bußgelder an irgendwelche Olivenölpanscher abdrücken soll. Und das doch wohl nur, weil die neidisch sind, daß die selbst mit beiden Füßen in der Ölwanne nich' mal halb so viele PS aus ihren pissigen SEATs rausquetschen können wie wir aus einem richtigen, deutschen Automobil.
      Aber daß dann noch irgend so ein Almöhi daher kommt (kann ja nich' mal selbst Autos bauen, dieser Schweizer!) und über deutsche Straßen rast, womöglich noch in irgend so einem schwulen französischem Importwagen, und deutsche Strafzettel nich' ernst nimmt? Ich mein', das schlägt dem Faß doch wohl die Krone aus! Meine Meinung, auf gut deutsch gesacht. Muß ja mal einer sagen.

      Löschen
    2. Endlich sagt's mal wer! Und überhaupt, quod libet Jovi, non licet bovi und so...

      Löschen
    3. Ja, DWüdW ist ja immer auch ein Stück weit die Stimme des Kleinen Mannes von der linken Spur der Straße, der mit seinem untrüglichen Gespür für gesundes Volksempfinden auch da den Finger in die offene Wunde legt, wo unsere etablierten Parteien lieber weggucken. Und darin liegt ja auch ein Potential! Nachdem sich die Ausländermaut bei genauerer Analyse als genau die unausgegorene Schnapsidee herausgestellt hat, die sie auf den ersten Blick zu sein schien, wäre das nicht was für einen neuen europapolitischen Vorstoß der CSU: In Zukunft gilt für jeden Autofahrer nur die Straßenverkehrsordnung samt Bußgeldkatalog seines Heimatlandes? Dann könnten wir die Schweizer Raser endlich nach alter Landessitte mit einem Gewicht an den Füßen in den See werfen. Und Deutsche hätten auch im Ausland wieder Freude am Fahren. Ein bisschen heizen muß ja auch sein, damit die Ventile nicht verrußen...

      Löschen
  2. Ha, das ist doch mal ein vernünftiger Vorschlag! Dann kann man den spanischen oder italienischen Verkehrspolizisten sicher auch besser vertickern, dass sie gar kein Bußgeld erheben dürfen, weil das (egal, was man grad gemacht hat) in Deutschland natürlich erlaubt ist. Die können ja nicht alle Straßenverkehrsordnungen der EU dabeihaben und verhandlugnssicher kennen. Dann zieht der Deutsche Bleifuß durch die Lande...

    AntwortenLöschen